A A A A A

Engel und Dämonen: [Engel]


1 Mose 2:1
So entstanden Himmel und Erde mit all ihren Lebewesen.

Kolosser 1:16
Denn durch ihn ist alles, was es im Himmel und auf der Erde gibt, erschaffen worden: das Sichtbare und das Unsichtbare; Thronende und Herrschende; Mächte und Gewalten; alles ist durch ihn und für ihn geschaffen.

Hiob 38:1-7
[1] Da antwortete Jahwe aus dem Sturm und sagte zu Hiob:[2] "Wer verdunkelt den Rat / mit Reden ohne Einsicht?[3] Steh auf und zeig dich als Mann! / Dann will ich dich fragen, und du belehrst mich.[4] Wo warst du, als ich die Erde gründete? / Sag an, wenn du es weißt![5] Wer hat ihre Maße bestimmt? Weißt du es? / Wer hat die Messschnur über sie gespannt?[6] Wo sind ihre Pfeiler eingesenkt? / Wer hat ihren Eckstein gelegt,[7] als alle Morgensterne jubelten / und alle Gottessöhne jauchzten?"

Lukas 20:35-36
[35] Aber die Menschen, die für würdig gehalten werden, in der kommenden Welt leben zu dürfen und von den Toten aufzuerstehen, werden nicht mehr heiraten.[36] Sie können dann auch nicht mehr sterben, sondern sind den Engeln gleich. Als Menschen der Auferstehung sind sie dann Söhne Gottes.

Offenbarung 4:8
Jedes der vier hatte sechs Flügel, die ebenfalls innen und außen mit Augen besetzt waren. Und immer wieder, bei Tag und Nacht, rufen diese mächtigen Wesen:"Heilig, heilig, heilig / ist Gott, der Herr, / der allmächtige Herrscher, / der war, der ist und der kommt!"

Matthäus 22:30
Denn wenn die Toten auferstehen, heiraten sie nicht mehr, sondern werden wie die Engel im Himmel sein.

2 Samuel 14:17
Und deine Dienerin sagte sich: 'Das Wort meines Herrn und Königs soll mir Beruhigung verschaffen.' Denn mein Herr, der König, ist wie der Engel Gottes und hört heraus, was gut und was böse ist. Jahwe, dein Gott, sei mit dir!"

Lukas 15:10
Ich sage euch: Genauso freuen sich die Engel Gottes über einen Sünder, der seine Einstellung geändert hat."

Offenbarung 14:6
Dann sah ich einen anderen Engel hoch am Himmel fliegen. Er hatte eine Botschaft von ewiger Bedeutung, die er allen Bewohnern der Erde verkündigen sollte, allen Völkern und Stämmen, den Menschen jeder Sprache und Kultur.

Hiob 4:15-18
[15] Ein kalter Hauch berührte mein Gesicht, / die Haare standen mir zu Berg.[16] Da stand er, den ich nicht kannte. / Vor meinen Augen war eine Gestalt, / und ich hörte ein Flüstern:[17] 'Kann ein Mensch gerecht sein vor Gott, / ein Mann vor seinem Schöpfer rein?[18] Selbst seinen Dienern traut er nicht, / wirft auch seinen Engeln Irrtum vor;

Jesaja 14:12-14
[12] Ach wie bist du vom Himmel gefallen, funkelnder Morgenstern, / zu Boden geschmettert, Eroberer der Welt![13] Du, du hattest in deinem Herzen gedacht: / 'Ich will zum Himmel hochsteigen! / Höher als die göttlichen Sterne stelle ich meinen Thron! / Im äußersten Norden setze ich mich hin, / dort auf den Versammlungsberg![14] Über die Wolken will ich hinauf, / dem Allerhöchsten gleichgestellt sein!'

Judas 1:6
Auch die Engel, die ihre Vollmacht überschritten und den Platz verließen, den Gott ihnen zugewiesen hatte, hat er mit ewigen Fesseln in der Finsternis verwahrt, um sie an jenem großen Tag zu richten.

1 Petrus 3:21-22
[21] Das ist ein Bild für die Taufe, die jetzt euch rettet. Die Taufe dient ja nicht zur körperlichen Reinigung. Sie ist vielmehr Ausdruck einer Bitte an Gott um ein gutes Gewissen. Diese Rettung verdanken wir der Auferstehung von Jesus Christus,[22] der jetzt auf dem Ehrenplatz an Gottes rechter Seite sitzt, und dem nach seinem Weggang in den Himmel die Engel, Gewalten und Mächte unterworfen sind.

1 Petrus 1:12
Gott ließ sie erkennen, dass sie nicht sich selbst, sondern euch dienten. Euch ist das alles jetzt von denen verkündigt worden, die euch mit der guten Botschaft vertraut gemacht haben. Sie taten das in der Kraft des Heiligen Geistes, den Gott vom Himmel gesandt hat. Selbst Engel brennen darauf, Einblick in diese Dinge zu bekommen.

Hebräer 12:22
Ihr dagegen seid zum Berg Zion und zur Stadt des lebendigen Gottes gekommen, zu dem Jerusalem im Himmel, wo sich unzählbare Engelscharen zu einem Fest versammelt haben.

Offenbarung 5:11-12
[11] Dann sah und hörte ich eine unzählbar große Schar von Engeln, es waren Tausende und Abertausende. Sie standen im Kreis um den Thron, um die mächtigen Wesen und die Ältesten[12] und riefen in gewaltigem Chor:"Würdig ist das Lamm, / das geopfert worden ist, / würdig zu empfangen die Macht / und Reichtum und Weisheit, / Stärke und Ehre, / Ruhm und Anbetung!"

Psalm 78:25-49
[25] Sie alle aßen das Brot der Engel, / und Gott machte sie alle satt.[26] Am Himmel setzte er den Ostwind frei / und zwang den Südwind heran.[27] Dann ließ er Fleisch auf sie regnen wie Staub / und Vögel wie den Sand am Meer.[28] Mitten ins Lager ließ er sie fallen, / rings um Israels Zelte.[29] Da aßen sie und wurden völlig satt. / Er brachte ihnen, was sie verlangten.[30] Doch ihre Gier war noch nicht gestillt, / noch war die Speise in ihrem Mund, /[31] da wurde Gott zornig über sie. / Er streckte ihre Stärksten nieder / und brachte die jungen Männer Israels um.[32] Aber trotzdem sündigten sie weiter / und vertrauten seinen Wundern nicht.[33] Da nahm er ihrem Leben den Sinn / und ließ ihre Jahre in Schrecken vergehen.[34] Immer, wenn er tötete, fragten sie nach ihm; / dann kehrten sie um und suchten nach Gott.[35] Dann dachten sie, er sei doch ihr Fels, / Gott, der Höchste, sei ihr Befreier.[36] Doch sie betrogen ihn mit ihrem Mund / und belogen ihn mit ihrer Zunge.[37] Denn ihr Herz war nicht fest bei ihm, / sie blieben seinem Bund nicht treu.[38] Trotzdem blieb er voll Erbarmen, / vergab ihre Schuld und tötete sie nicht. / Oft hielt er seinen Zorn zurück / und ließ seine Wut nicht erwachen.[39] Er wusste ja, dass sie vergänglich sind, / ein Hauch, der verweht und nicht wiederkehrt.[40] Wie oft haben sie ihm in der Wüste getrotzt, / wie oft ihn in der Steppe gekränkt.[41] Immer wieder provozierten sie Gott, / kränkten den Heiligen Israels.[42] Sie dachten nicht mehr an seine mächtigen Taten, / an den Tag, als er sie vom Unterdrücker befreite;[43] als er seine Zeichen in Ägypten setzte, / seine Wunder in der Gegend von Zoan:[44] Er verwandelte all ihre Flüsse in Blut, / ungenießbar wurden ihre Bäche.[45] Er schickte ihnen Fliegen, die sie quälten; / Frösche verseuchten ihr Land.[46] Den Heuschrecken gab er ihren Ernteertrag, / den grässlichen Fressern, was sie erarbeitet hatten.[47] Ihren Weinstock zerschlug er mit Hagel, / ihre Maulbeerfeigen mit dem Wettersturz.[48] Ihr Vieh gab er dem Hagel preis / und ihre Herden den Blitzen.[49] Er ließ seinen glühenden Zorn auf sie los, / rasende Wut, furchtbare Plagen, / eine Schar von Unheilsengeln.

Psalm 91:11
Denn er schickt seine Engel für dich aus, / um dich zu beschützen, wohin du auch gehst.

Psalm 103:20
Auf, lobt Jahwe, ihr Engel vor ihm, / ihr mächtigen Wesen, die ihr tut, was er sagt, / und gehorsam seine Befehle ausführt.

Matthäus 4:6-11
[6] und sagte: "Wenn du Gottes Sohn bist, dann stürz dich hier hinunter! Es steht ja geschrieben:'Er schickt seine Engel für dich aus, / um dich zu beschützen. / Auf den Händen werden sie dich tragen, / damit dein Fuß nicht an einen Stein stößt.' "[7] Jesus gab ihm zur Antwort: "Es heißt aber auch: 'Du sollst den Herrn, deinen Gott, nicht herausfordern!'"[8] Schließlich ging der Teufel mit ihm auf einen sehr hohen Berg, zeigte ihm alle Königreiche der Welt[9] und sagte: "Das alles will ich dir geben, wenn du dich vor mir niederwirfst und mich anbetest."[10] Da sagte Jesus: "Weg mit dir, Satan! Es steht geschrieben: 'Du sollst den Herrn, deinen Gott, anbeten und ihm allein dienen!' "[11] Da ließ der Teufel von Jesus ab, und Engel kamen und versorgten ihn.

Matthäus 16:27
Denn der Menschensohn wird in der Herrlichkeit seines Vaters mit seinen Engeln kommen und jedem nach seinem Tun vergelten.

Matthäus 18:10
Hütet euch davor, einen dieser Geringgeachteten überheblich zu behandeln! Denn ich sage euch: Ihre Engel im Himmel haben jederzeit Zugang zu meinem himmlischen Vater. (

Matthäus 24:31-35
[31] Dann wird er die Engel mit mächtigem Posaunenschall aussenden, um seine Auserwählten aus allen Himmelsrichtungen und von allen Enden der Welt zusammen zu bringen.[32] Vom Feigenbaum könnt ihr Folgendes lernen: Wenn seine Zweige weich werden und die Blätter zu sprießen beginnen, wisst ihr, dass es bald Sommer wird.[33] Genauso ist es, wenn ihr seht, dass diese Dinge geschehen. Dann steht sein Kommen unmittelbar bevor.[34] Ich versichere euch: Diese Generation wird nicht untergehen, bis das alles geschieht.[35] Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte vergehen nie.

Lukas 4:10
Es steht ja geschrieben: 'Er wird seine Engel aufbieten, um dich zu beschützen.

Johannes 20:11-12
[11] aber Maria stand inzwischen wieder draußen an der Grabhöhle und weinte. Weinend beugte sie sich vor, um in die Gruft hineinzusehen.[12] Auf einmal sah sie zwei weiß gekleidete Engel dasitzen, wo der Körper von Jesus gelegen hatte, einer am Kopfende und der andere am Fußende.

Kolosser 2:18
Und lasst euch durch niemand von eurem Ziel ablenken, durch keinen, der sich in Demutsübungen gefällt und Engel verehrt und das mit Visionen begründet, die er gesehen haben will. Solche Menschen haben eine ungeistliche Gesinnung und sind ganz ohne Grund stolz und aufgeblasen.

Hebräer 1:14
Nein, die Engel sind alle nur Diener. Es sind Wesen der himmlischen Welt, die Gott als Helfer zu denen schickt, die an der kommenden Rettung teilhaben sollen.

Hebräer 2:6-13
[6] denn es gibt eine Stelle in der Schrift, an der ausdrücklich gesagt wird: "Was ist der Mensch, dass du, Gott, an ihn denkst? Was ist der Menschensohn, dass du für ihn sorgen solltest?[7] Für kurze Zeit hast du ihn geringer gemacht als die Engel, dann aber hast du ihn mit Herrlichkeit und Ehre gekrönt[8] und hast ihm alles unter die Füße gelegt." Ihm hat Gott alles unterworfen. Es gibt nichts, worüber er nicht Herr wäre. Im Moment können wir das freilich noch nicht erkennen.[9] Doch Jesus sehen wir bereits, der für kurze Zeit geringer als die Engel gemacht wurde und jetzt wegen seines Todesleidens mit Herrlichkeit und Ehre gekrönt ist. Denn er hatte den Tod auf sich genommen, damit auf diese Weise Gottes Gnade zu allen Menschen käme.[10] Weil Gott viele Menschen als seine Kinder in die Herrlichkeit führen wollte, hat er den Wegbereiter ihrer Rettung durch Leiden vollkommen gemacht. Das war der angemessene Weg für ihn, der Ursprung und Ziel aller Dinge ist.[11] Er, der heilig macht, und die, die von ihm geheiligt werden, haben nämlich alle denselben Vater. Deshalb schämt er sich auch nicht, sie seine Geschwister zu nennen.[12] So sagt er zum Beispiel: "Deinen Namen will ich meinen Brüdern bekannt machen; mitten in der Gemeinde will ich dir Loblieder singen."[13] oder: "Ich will mein Vertrauen auf ihn setzen!", und dann: "Hier bin ich mit den Kindern, die Gott mir gegeben hat."

Hebräer 13:2
Vergesst nicht, Gastfreundschaft zu üben! Denn auf diese Weise haben einige, ohne es zu wissen, Engel bei sich aufgenommen.

2 Petrus 2:4
Gott hat nicht einmal die Engel verschont, die sich gegen ihn vergangen hatten, sondern hat sie bis zum Tag des Gerichts mit Finsternis gefesselt und in Höhlen des Abgrunds verwahrt.

German Bible Ubersetzung 2014
Copyright 2014 by Karl-Heinz Vanheiden, Ahornweg 3, 07926 Gefell