A A A A A

Mathezeichen: [Nummer 8]


Offenbarung 13:18
Hier ist die Weisheit. Wer Verständnis hat, berechne die Zahl des Tieres, denn es ist eines Menschen Zahl und seine Zahl ist sechshundertsechsundsechzig.

1 Korinther 6:9-11
[9] Wisset ihr nicht, daß Ungerechte das Reich Gottes nicht ererben werden?[10] Lasset euch nicht beirren; weder Hurer, noch Götzendiener, noch Ehebrecher, noch Unenthaltsame, noch Knabenschänder, noch Diebe, noch Habsüchtige, noch Trunkenbolde, noch Lästerer, noch Raubgierige werden das Reich Gottes ererben.[11] Denn dergleichen waren etliche von euch; aber ihr seid rein gewaschen, geheiligt, und durch den Namen des Herrn Jesus und durch den Geist unseres Gottes gerechtfertigt worden.

Offenbarung 11:2-3
[2] Und den Vorhof, der außerhalb des Tempels ist, wirf hinaus und miß ihn nicht, weil er den Heiden gegeben ist; und sie werden die heilige Stadt zertreten zweiundvierzig Monate.[3] Und Meinen zwei Zeugen will Ich es geben, daß sie, mit Säcken umkleidet, tausendzweihundertsechzig Tage weissagen.

Apostelgeschichte 8:11-24
[11] Sie hielten sich aber zu ihm, weil er sie lange Zeit durch seine Zauberei in Erstaunen gesetzt hatte.[12] Als sie aber dem Philippus, der die Heilsbotschaft über das Reich Gottes und den Namen von Jesus Christus verkündigte, Glauben schenkten, ließen sie sich, Männer und Weiber, taufen.[13] Simon selbst ward gläubig, ließ sich taufen und hielt sich zu Philippus, und da er die Wundertaten und großen Zeichen sah, die da geschahen, geriet er in Erstaunen.[14] Als die Apostel in Jerusalem hörten, daß Samarien das Wort Gottes angenommen habe, sandten sie Petrus und Johannes zu ihnen.[15] Als sie hinabkamen, beteten sie über sie, daß sie den Heiligen Geist empfingen,[16] Denn er war noch über keinen von ihnen gekommen, sie waren bloß auf den Namen des Herrn Jesus getauft.[17] Dann legten sie die Hände auf sie und sie empfingen den Heiligen Geist.[18] Als Simon sah, daß durch Auflegung der Hände der Apostel der Heilige Geist verliehen werde, brachte er ihnen Geld und sagte:[19] Gebt auch mir diese Macht, daß, so ich einem die Hände auflege, derselbe den Heiligen Geist empfange.[20] Petrus aber sprach zu ihm: Daß du verdammt seiest mit deinem Gelde, weil du die Gabe Gottes wähntest mit Geld erlangen zu können.[21] Du hast weder Teil noch Erbe an diesem Worte; denn dein Herz ist nicht gerade vor Gott.[22] So kehre denn um und bitte Gott, ob Er dir vergeben möchte die Tücke deines Herzens.[23] Denn ich sehe, du bist voll bitterer Galle und in die Bande des Frevels geraten.[24] Da hob Simon an und sprach: Betet ihr für mich zum Herrn, daß nichts von dem, wovon ihr gesprochen, über mich komme!

1 Korinther 6:9
Wisset ihr nicht, daß Ungerechte das Reich Gottes nicht ererben werden?

Johannes 1:8
Er war nicht das Licht, sondern sollte zeugen von dem Licht.

Offenbarung 4:6-8
[6] Und vor dem Throne ein gläsern Meer, ähnlich dem Kristall. Und inmitten des Throns und rings um den Thron vier Tiere voller Augen vorn und hinten.[7] Und das erste Tier glich einem Löwen, und das zweite Tier glich einem Kalb, und das dritte Tier hatte das Angesicht wie ein Mensch, und das vierte Tier glich einem fliegenden Adler.[8] Und die vier Tiere hatten, jedes für sich, je sechs Flügel ringsum, und waren innen voller Augen und hatten keine Ruhe Tag und Nacht, und sagten: Heilig, heilig, heilig ist der Herr, Gott, der Allmächtige, Der da war und Der da ist und Der da kommt.

Offenbarung 13:5
Und es ward ihm ein Maul gegeben, große Dinge zu reden und Lästerungen, und die Gewalt gegeben, zweiundvierzig Monate so zu tun.

German Bible Tafel 1911
Public Domain 1911