A A A A A

Schlechter Charakter: [Tyrannisieren]


1 Johannes 2:9
Wer da sagt, er sei im Licht, und haßt seinen Bruder, der ist noch in der Finsternis.

1 Johannes 3:15
Jeder, der seinen Bruder haßt, ist ein Mörder, und ihr wißt, daß in keinem Mörder das ewige Leben bleiben kann.

2 Timotheus 1:7
Denn Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Zucht.

Epheser 4:29
Laßt kein unnützes Geschwätz aus eurem Munde gehen, sondern wenn irgend etwas gut zur Erbauung und Besserung ist; auf daß es wohltätig sei dem Hörenden.

Epheser 6:12
Denn wir haben nicht mit Fleisch und Blut zu kämpfen, sondern mit den Mächten, mit den Gewalten, mit den Herren der Welt, die in der Finsternis dieser Welt herrschen, mit den bösen Geistern unter dem Himmel.

Matthäus 5:11
Selig seid ihr, wenn sie euch schelten und verfolgen und reden allerlei Übles wider euch um Meinetwillen, so sie daran lügen.

Römer 2:1
Darum kannst du dich, o Mensch, wer du auch bist, der da richtet, nicht entschuldigen; denn indem du den anderen richtest, sprichst du dir selbst das Urteil, weil du, der du richtest, dasselbe tust.

Römer 12:18-19
[18] Womöglich haltet, so viel an euch ist, mit allen Menschen Frieden.[19] Rächt euch nicht selbst, Geliebte, sondern gebt Raum dem Zorne; denn es steht geschrieben: Mein ist die Rache; Ich will vergelten, spricht der Herr.

Römer 12:20-21
[20] So nun deinen Feind hungert, so speise ihn, dürstet ihn, so tränke ihn; denn wenn du das tust, wirst du feurige Kohlen auf sein Haupt sammeln.[21] Laß dich nicht das Böse überwinden, sondern überwinde das Böse mit Gutem.

Lukas 6:27-28
[27] Euch aber sage Ich, die ihr höret: Liebet eure Feinde; tut wohl denen, die euch hassen;[28] Segnet, die euch fluchen. Betet für die, so euch beleidigen.

Matthäus 5:44-45
[44] Ich aber sage euch: Liebet eure Feinde, segnet, die euch fluchen, tut wohl denen, die euch hassen, und betet für die, welche euch beleidigen und verfolgen.[45] Auf daß ihr Söhne werdet eures Vaters in den Himmeln; denn Er läßt Seine Sonne aufgehen über Schlechte und Gute, und läßt regnen über Gerechte und Ungerechte.

Matthäus 5:38-41
[38] Ihr habt gehört, daß gesagt ist: Augâ¬Ü um Auge und Zahn um Zahn.[39] Ich aber sage euch: Ihr sollt dem Übel nicht widerstehen; sondern so dir einer einen Streich gibt auf deinen rechten Backen, dem wende den andern auch zu.[40] Dem, der mit dir rechten und dir den Rock nehmen will, dem laß auch das Oberkleid.[41] So dich einer eine Meile nötigt, gehe mit ihm zwei.

German Bible Tafel 1911
Public Domain 1911