Psalm 129

1

Ein Wallfahrtslied. Sie haben mich oft bedrängt von meiner Jugend auf (so sage Israel),

2

sie haben mich oft bedrängt von meiner Jugend auf und haben mich doch nicht übermocht;

3

auf meinem Rücken haben Pflüger gepflügt und ihre Furchen lang gezogen.

4

Der HERR, der Gerechte, hat die Stricke der Gottlosen zerschnitten.

5

Es müssen zuschanden werden und zurückweichen alle, die Zion hassen;

6

sie müssen werden wie das Gras auf den Dächern, welches verdorrt ist, bevor man es ausrauft,

7

mit welchem kein Schnitter seine Hand füllt und kein Garbenbinder seinen Schoß;

8

von denen auch die Vorübergehenden nicht sagen: «Der Segen des HERRN sei mit euch! Wir segnen euch im Namen des HERRN!»